Susanne Grießer und Andreas Feldmann die Sieger des diesjährigen Homertberglaufs

FOTOALBUM   Viele Bilder von der Strecke im Naturschutzgebiet, aus dem Zielbereich und von der Siegerehrung

Der Umweg hatte es in sich: Wegen unsicher stehender Bäume wurde der Homert-Berglauf in seiner 33. Auflage um etwa 300 Meter verlängert. „Dadurch ist eine richtig steile Rampe dazugekommen“, erklärte Marco Fortunato, der aus vielen Wettkämpfen die traditionelle Strecke kennt und als Zweitplatzierter der Männer-Klassen Lüdenscheider Berglauf-Stadtmeister wurde. Eine Bestzeit unter 20 Minuten war so auf der jetzt 5100 Meter langen Strecke nicht drin: Der Sieger Andreas Feldmann erreichte nach 21:41 Minuten das Ziel am Homertturm.

Bericht LN von Axel Krüger am 11.07.2016

hbl